Schwierige Laufzeitenwahl bei Festgeld

Festgeld ist im Gegensatz zu Tagesgeld noch nicht von ganz niedrigen Sparzinsen in Mitleidenschaft gezogen worden. Hier findet man, siehe http://www.binaereoptionen24.info immer noch Festgeld-Angebote, die über der Inflationsrate liegen. Wer jetzt zuschlägt, der hat auch die Gewissheit, dass er diese Zinssätze auch erhalten kann. Auch wenn die Inflationsrate weiter steigen sollte, der abgeschlossene Zinssatz ist über die gesamte Laufzeit hinweg gültig. Allerdings ist die Wahl der Laufzeit bei Festgeld heute eine Entscheidung, die man mit Bedacht treffen muss. Viele Experten sagen zwar voraus, dass jetzt wo auch Deutschland dem Rettungsschirm zugestimmt hat, die Eurokrise nicht mehr lange dauern kann und damit auch die Sparzinsen wieder steigen, weil der Leitzins vermutlich bald erhöht wird, es gibt jedoch auch kritischere Stimmen. Diese meinen sogar, dass die Talsohle noch nicht mal überwunden ist. Sie sehen auch beim Festgeld die Sparzinsen weiter abstürzen. Es sprechen hier auch einige Anzeichen dafür. So haben einige Banken bereits Laufzeiten gestrichen.

Langfristige Geldanlage

Die Auswahl an Laufzeiten wurde bei diesen Anbietern also eingeschränkt. Was die Verbraucher allerdings machen, wenn sie einen Masterplan haben in ihrem ganz persönlichen Kampf keine Renditeverluste im Zuge der Eurokrise zu erleiden, ist der Wechsel zu einem anderen Anbieter sobald der aktuelle Festgeldbetrag fällig geworden ist. Ursprünglich war Festgeld als langfristige Geldanlage ausgelegt. Viele Verbraucher wählen inzwischen aber auch kurze Laufzeiten. Sozusagen als Überbrückung von schlechten Zeiten, wenn sie eigentlich lieber in Tagesgeld oder in eine andere Geldanlage investieren möchten, die wegen der Eurokrise aber nicht so gut dasteht von der Verzinsung her. Grundsätzlich sollte man bei Festgeld heute einen Mittelweg finden was die Laufzeit angeht. Dabei ist es natürlich eine persönliche Entscheidung jedes Anlegers. Auch auf die allgemeine finanzielle Situation kommt es natürlich an.